Eine runde Sache unter Südtiroler Abendhimmel

Mein neues Buch „Marmor, Wein und Bienengift“ erschien zwar schon zu Pfingsten 2019, aber die Premierenlesung fand soeben im Schloßhotel Korb, Missian, Italien statt.

Das Lampenfieber werde ich wohl nie los werden, trotz Leseübungen und einer allmählichen Routine. Untergebracht war ich im alten Schloß in einem Zimmer voller Kunst und alter Patina auf den Antiquitäten, die mir als ehemaliger Archäologin natürlich besonders gefiel. Das Wetter Ende September noch herrlich, das Essen wie immer fantastisch, die Atmosphäre herzlich, warm und lässig. Trotzdem war ich angespannt, was meiner Freundin und Herrin des Hauses Ruth Dellago nicht entging. Prompt wurde ich zur Massage geschickt und kam wie ein neuer Mensch wieder. Das muss man mir wohl auch angesehen haben, es gab viele Komplimente.

Obwohl ich mich zurzeit wegen vieler Wassereinlagerungen gar nicht so wohl fühle, die hoffentlich ab dieser Woche durch Lymphdrainagen abgebaut werden können. Es erschienen dann nicht nur alte Freunde aus Meran, es erschienen alte Freunde, die ich seit meinem Wegzug gar nicht mehr gesehen hatte, interessierte Gäste und neue Persönlichkeiten, die ich gerade erst dort kennengelernt hatte.

In diese mir wohlgesonnene Stimmung herein durfte ich vortragen, trotz Aufregung lief es gut und meine Zuhörer lauschten gespannt. Die anschließende Signierstunde wurde von einer leckeren Bowle und ebenfalls leckerem Fingerfood gekrönt. Ein wunderbares Ereignis an einem meiner Lieblingskraftorte: Schloß Korb.

Und wer sich wundert, warum dieser Text etwas holprig daherkommt: es fällt mir sehr schwer über mich selbst zu schreiben und noch schwerer, für mich Werbung zu machen. Das kann ich besser für andere:

„Ein tolles Publikum hat einer zauberhaften Autorin gelauscht… Sowas möchte man öfter genießen!“ – Ute Jägermann

Eure Viola