Noch mehr Veränderungen

Die Anthroposophen glauben, dass wir in einem System einer Veränderung, die sich ungefähr alle sieben Jahre in Körper und Geist vollzieht, leben. Und tatsächlich begann die, nach der Geburt des Kindes mit 35, stärkste Umgestaltung in meinem sechsundfünfzigsten Lebensjahr. Eine Herz-OP, Verlust des wichtigsten Arbeitgebers, eine von einer unterirdischen Bosheit getragenen seelischen Verletzung,...
mehr

Alles neu macht der Mai

In diesem Falle, in diesem ganz besonderen Falle, denn es geht um mein Leben, macht er wirklich vieles neu. Der Neustart kündigte sich zwar im Oktober 2017 mit einigen Maßnahmen an, doch zum 1.5. 2018 starte ich mit meinen zarten 57 Jahren tatsächlich noch einmal frisch durch. Und hoffe doch sehr, dass einige davon lebenslänglich sein werden. Nämlich das Wichtigste: das Leben mit meinem...
mehr

Gerechtigkeit und der liebe Sex

Dass Catherine Deneuve und ihre Kolleginnen sofort einem Shitstorm ausgesetzt sein würden, war ihnen klar, doch nicht das Ausmaß desselbigen. Was also bewirkte #metoo? Nein, das ist die falsche Frage, was bewirkten Männer wie Harvey Weinstein oder besser warum gibt es männliche Gewalt gegen Frauen? Ein weites Feld. Kann man überhaupt Machtgelüste in männlich-weiblich einteilen? Ich glaube nicht,...
mehr

Friedliche Weihnacht und einen sturzfreien Rutsch!

Ich wünsche allen meinen Lesern eine friedliche Weihnacht und einen sturzfreien Rutsch in ein hoffentlich erfolgreiches und gesundes 2018. Passt auf Euch auf! Eure Viola Illustration: Alexandra...
mehr

Trauen sich Frauen nicht, mal so richtig böse zu sein?

Trauen sich Frauen nicht, mal so richtig böse zu sein? Da ist natürlich eine Theorie, die provozieren muss und soll. Aufgefallen ist mir, dass es nicht sehr viele weibliche Comiczeichner gibt, noch weniger Texterinnen. Claire Bretécher ist sicher eine der bekanntesten im europäischen Raum, amerikanische Zeichnerinnen konnten sich auch nie wirklich durchsetzen. Vergleicht man sie mit...
mehr

Quälgeister

Statt Herbstnebel und öder Kahlheit blattbefreiter Laubbäume vor matschiggrauem Himmel lächeln uns seit Tagen Buntheit und Sonne zu. Ein allerletztes Aufleuchten, eine kleine Reminiszenz an den längst vergangenen Sommer. Wir hatten es gut im Süden, zu dem Mannheim ja gehört. Ein goldener Oktober, warmes Wetter selbst Anfang November. Müde bettet man sein Haupt nach einem arbeitsreiches Tag ins...
mehr