Wie man mit 50+ noch einmal eine Familie gründet

Die eine Tür schließt sich, die andere geht auf und aus einer sich zerfleischenden Blutsbande wurde eine bunte aufmerksame Patchworkfamilie. Wie schnell sich alles ändern kann, wusste man natürlich auch schon vor Corona, außer, man hat in seinem Lebens nichts erlebt. Manch einem widerfährt dabei mehr als anderen, und ganz gewiss gehöre ich dazu.  Geplant war davon das Wenigste und gewollt sicher...
mehr

Lilly Römheld oder Viola Eigenbrodt?

Einige meiner Rezensenten haben mich gefragt, warum ich zusätzlich für die Komödien ein Pseudonym benutzen würde. Mit meinem neuen Roman, der ja kein Krimi ist, bin ich stilistisch nicht sehr weit weg von den übrigen Geschichten, also hätte ich ebenso meinen echten Namen verwenden können. Man hat mich mehrfach genau davor gewarnt. Viele Leser legen einen gerne auf Genres fest, das geht Musikern...
mehr

Corona – Eine lähmende Decke

Wie eine lähmende Decke legt sich zurzeit die Stille über das Land. Ob sie hilfreich sein wird,  wird sich noch zeigen. Wir sollten nicht vergessen, dass wir seit 70 Jahren in Wohlstand und  Frieden leben und seit dem Ende des 2 WKs keine echten Krisen mehr bewältigen mussten. Wir waren – trotz China – äußerst schlecht vorbereitet, nachdem Motto „och, bei uns wird‘s  schon...
mehr

Jetzt neu im Handel: Schwesternherzen und ein unsichtbarer Hund – Eine Familienkomödie

Nach dem Tod ihres Vaters erben Chrysantis, genannt Sly und ihre jüngere Schwester Eva das gemeinsame Elternhaus und stellen sich widerwillig zwecks rascher Hausauflösung dort ein. Dass sie sich nach kurzer Zeit sogar mit den Fäusten in den Armen liegen würden, war nicht geplant. Die schöne schwarzhaarige Sly verdient als Startexterin extrem gut. Sie lebt als kinderloses Society-Mitglied im...
mehr

Im Märzen der Bauer

Im Märzen der Bauer … ich spanne jedoch nicht die Rößlein an, sondern mit Freuden meine Buchblogger ein. Mein neues Buch, das erste unter dem Pseudonym Lilly Römheld, kommt heraus. Es tut gut zu wissen, dass sich schon Leser freuen, gespannt sind, was diesmal meiner Feder entfleucht. Um Flora und Fauna wird es auch gehen, aber nur zweitrangig. Im vergangenen Herbst habe ich mir sehr...
mehr

Vor 40 Jahren

1980 war auch ein Schaltjahr sowie 2020, und ist, wer hätte das gedacht, vierzig Jahre her. Ich lasse mir das Wort auf der Zunge zergehen und schauere ein wenig dabei. Vierzig Jahre … und doch irgendwie gerade erst gestern. Meine Zwanziger würden bald beginnen, meine Teeniezeit endgültig vorbei sein, und ich eine junge Frau, eine Studentin sein, endlich zu Hause ausziehen. Das Gefühl, man würde...
mehr